Freies Archiv der
Hütten- und Bergwerke
Rheinhausen A.G. (FAHR)

Führungen

Werksgelände - damals und heute     ADFC-Fahrradtour    

Werksgelände - damals und heute

Die Führung beginnt im Gebäude der Informationszentrum für Kälte-, Klima-, und Energietechnik (I.K.K.E.) an der Kruppstraße. Im Gebäude der ehemaligen Krupp'schen Lehrwerkstatt steht seit Sommer 2019 ein Modell des Hüttenwerkes im Maßstab 1:1000.

Das ca. 25 m² große Modell zeigt das Hüttenwerk, wie es Mitte der achtziger Jahre aussah. Es ist sehr gut geeignet, den Prozess der Stahlproduktion zu erläutern (es gibt in Duisburg noch vier laufende Stahlwerke) und hat für Viele, da es auch angrenzende Wohngebiete enthält, einen hohen Wiedererkennungseffekt.

Auf der anderen Seite des Bahndamms am Ende der Friedrich-Alfred-Straße stehen noch einige der ehemaligen Schlafhäuser. Sie wurden in den Jahren die 1903/1904 z.Zt. der ersten Migrationswelle als Unterkunft vorrangig für die Arbeiter aus den damaligen deutschen Ostgebieten errichtet. Im benachbarten ehemaligen Verwaltungsgebäude der Hüttenwerke befinden sich die Praxisräume der Hausärztin Bahar Tekin. Sie hat in ihren Räumen eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Werkes eingerichtet.

Die anschließende Fahrt über das Logport-Gelände mit Besuch der IUTA (Institut für Umwelttechnik und –analyse), der ehemaligen Kruppschen Versuchsanstalt mit sehr schönem Glasfenster über den Stahlwerksprozess, veranschaulicht den Strukturwandel und der Besuch der Bliersheimer Villensiedlung das Alte und das Neue.


Ein Besuch der Rheinhauser Bergbausammlung (nach Absprache) veranschaulicht das Thema Strukturwandel und Kohle und Stahl.

Diese Führung kann nach telefonischer Abstimmung erfolgen.


ADFC-Fahrradtour "Rheinhausen im Wandel: Vergangenheit und Gegenwart"

Jährlich bieten wir zusammen mit dem ADFC Duisburg eine Fahrradtour unter dem Motto "Rheinhausen im Wandel: Vergangenheit und Gegenwart" an, die am Tor 1 beginnt, das Hüttenmodell erläutert und durch Logport I zu den Bliersheimer Direktorenvillen führt. Weiter geht es nach Friemersheim (alter Dorfkern), Hohenbudberg (Eisenbahnsiedlung), zum Business Park Asterlagen und zur Margarethensiedlung.


Die nächste Tour wird voraussichtlich im Frühjahr 2023 stattfinden. Weitere Infos finden Sie hier.